Skip to content

Sagenhafter Mühlberg-Fußweginstandsetzung und Weiterentwicklung der touristischen Infrastruktur

Die Stadt Rabenau plant die Sanierung des Fußweges Mühlberg, der den Rabenauer Grund mit dem Zentrum von Rabenau verbindet. Gleichzeitig soll die Attraktivität des Weges durch die Ergänzung von Wissensstationen und der Aufstellung von Sagenfiguren gesteigert werden. Die komplette Wegedecke von ca. 1.800 m² soll erneuert werden. Eine höhere Barrierefreiheit wird so erreicht. Mit der Instandsetzung der Entwässerungseinrichtungen wie Einläufe, Rinnen und Borden soll der Wasserabfluss geordnet werden und so die Dauerhaftigkeit und Nachhaltigkeit geschaffen werden.  Die öffentliche Beleuchtung soll erneuert werden, damit wird auf dem Weg die Sicherheit erhöht.
Der Erlebnispfad soll das touristische Angebot der Stadt Rabenau, besonders für Familien bereichern und einen Anreiz für den Fußmarsch vom Bahnhof Rabenau in die Stadt schaffen. Es ist geplant, 3 Figuren zu heimatlichen Sagen aufzustellen. Die Wissensstationen sollen im Bezug zur Sagenwelt im Rabenauer Grund und zur Stuhlbauerstadt Rabenau gestaltet werden. Angedacht sind Holz-Trägergerüste mit Frageklappe und Memory. Eine Wissensstation kann durch ein naturnahes Spielelement z.B. Lümmel-Element ergänzt werden.
Der Mühlberg verbindet die Stadt Rabenau mit dem Naturschutzgebiet Rabenauer Grund sowie dem Bahnhof der ältesten dampflokbetriebenen öffentlichen Schmalspurbahn Deutschlands-der Weißeritztalbahn. Das Vorhaben "Sagenhafter Mühlberg" wird in zwei Maßnahmen aufgeteilt:
Maßnahme 1: Fußweginstandsetzung Stadtzentrum/Rabenauer Grund
Maßnahme 2: Weiterentwicklung zum Erlebnisweg als touristische Infrastruktur

2020_05_12_EP_GP_Mühlberg Maßnahme 1
2020_05_12_EP_GP_Mühlberg Maßnahme 2
2020_05_12_EP_GP_Mühlberg_Übersichtstafel, Drehsager, Memory

Die Maßnahmen werden gefördert durch die Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft zur Umsetzung von LEADER-Entwicklungsstrategien (Förderrichtlinie LEADER-RL LEADER/2014) vom 15.12.2014.