Information zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung zum Jahreswechsel

Die Stadtverwaltung Rabenau bleibt von Montag, den 23.12.2019 bis Mittwoch, den 01.01.2020 (außer am Freitag, dem 27.12.2019) geschlossen.

 Am Freitag, dem 27.12.2019, haben nur das Standesamt zur Beurkundung von Sterbefällen und das Einwohnermeldeamt zur Ausstellung von Dokumenten von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

Ab Donnerstag, dem 02.01.2020, sind wir zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder für Sie da.

Die Stadt Rabenau sucht ab sofort für unseren Kindergarten in Oelsa

- einen Erzieher (w/d/m) - Alle Informationen zur Stellenausschreibung finden Sie hier: Ausschreibung Kita Oelsa

Die Stadt Rabenau sucht ab sofort für unsere Krippe im Kindergarten Oelsa

eine staatlich geprüfte Sozialassistentin, staatlich geprüften Sozialassistenten oder staatlich geprüfte oder anerkannte Kinderpflegerin, staatlich
geprüften oder anerkannten Kinderpfleger oder Kinderkrankenschwester, Kinderkrankenpfleger oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin (w/d/m)

Alle Informationen finden Sie in der Stellenausschreibung: Ausschreibung Kita Oelsa

Die Stadtverwaltung sucht ab Januar/Februar Freiwillige für den Bundesfreiwilligendienst

Die Stadtverwaltung Rabenau bietet als Träger jeweils einen Einsatzplatz im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes für folgende Einsatzstellen an:

  • Kindertageseinrichtung Rabenau, Schulstraße 6, 01734 Rabenau
  • Kindertageseinrichtung Oelsa, Kirchstraße 16, 01734 Rabenau – OT Oelsa

Alle Informationen finden Sie hier: Stellenausschreibung Bundesfreiwilligendienst 2020

Allgemeinverfügung-Amtstierärztliche Verfügung zur Bildung eines Sperrbezirks wegen Amerikanischer Faulbrut (AFB) bei Bienen

Nach Feststellung der AFB in einem Bienenbestand in Dippoldiswalde OT Seifersdorf wird das in der Karte eingezeichnete Gebiet zum Sperrbezirk erklärt.
Dies betrifft den Ortsteil Seifersdorf der Stadt Dippoldiswalde und die Ortsteile Spechtritz und Oelsa der Stadt Rabenau.

Alle Informationen finden Sie hier: Sperrbezirk Amerikanische Faulbrut

Allgemeinverfügung zur Wasserentnahme aus oberirdischen Gewässern

Auf Grundlage des § 100 Absatz 1 Satz 2 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) in geltender Fassung (i.g.F.) erlässt die untere Wasserbehörde des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge folgende Allgemeinverfügung und schränkt somit auch den aus § 26 WHG gestatteten Eigentümer- und Anliegergebrauch ein.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:
Pressemitteilung - Allgemeinverfügung zur Wasserentnahme aus oberirdischen Gewässern

Die Allgemeinverfügung kann im Original zu den Geschäftszeiten im Landratsamt, Referat Gewässerschutz, Weißeritzstraße 7, 01744 Dippoldiswalde, eingesehen werden. Die elektronische Fassung finden Sie auf der Internetseite der Landkreisverwaltung unter: www.landratsamt-pirna.de/bekanntmachungen.html

Kontakt:
Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Referat Gewässerschutz
Weißeritzstraße 7, 01744 Dippoldiswalde
Telefon: 03501 515-3410
E-Mail: umwelt@landratsamt-pirna.de

Mitteilung für Imker – Monitoring zur Amerikanischen Faulbrut

Das Amt für Gesundheits- und Verbraucherschutz informiert:

Mitteilung für Imker – Monitoring zur Amerikanischen Faulbrut

Im Freistaat Sachsen wird ab diesem Jahr ein flächendeckendes Monitoring zur Amerikanischen Faulbrut der Bienen mit einer Laufzeit von vier Jahren starten. Es sollen bis 2022 alle Bienenvölker im Freistaat flächendeckend untersucht werden. Mit dem Monitoring sollen noch nicht entdeckte Infektionsherde aufgedeckt werden, damit die Sanierung von Gebieten mit erkrankten Bienenvölkern erfolgreich durchgeführt werden kann. Die amtlichen Proben werden entweder durch einen beauftragen Bienenseuchensachverständigen oder einen amtlichen Tierarzt entnommen. Die Kosten trägt der Freistaat Sachsen.
Alle Informationen lesen Sie hier: Pressemitteilung_Information für Imker

Lärmaktionsplan der Stadt Rabenau

Am 11.06.2018 wurde der Lärmaktionsplan ohne Maßnahmeplan der Stadt Rabenau aufgestellt.
Lärmaktionsplan 2018

Aufbau eines kommunalen Energiemanagementsystems

Die Stadtverwaltung Rabenau wird mit Hilfe eines von der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH entwickelten Verfahrens ein professionelles, kommunales Energiemanagementsystem aufbauen. Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft koordiniert die SAENA diesen Prozess. Ziel ist es, bestehende Effizienz- und Einsparpotenziale bei der Bewirtschaftung kommunaler Liegenschaften zu ermitteln und umzusetzen.

Das Vorhaben wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Freistaat Sachsen gefördert.

EFRE Förderung      Freistaat Sachsen