Skip to content

Straßenbauarbeiten im Gemeindegebiet

Herstellen eines Wendehammers an der Erich-Weinert-Straße

Nach der Erschließung des südlichen Bereichs der Erich-Weinert-Straße mit 6 Eigenheimstandorten ist zum Abschluss die Herstellung eines Wendehammers gegenüber des Gästehauses „Lerchenbergblick“ erforderlich. Der Wendehammer hat eine Fläche von ca. 300 m² und wird in Asphalt hergestellt. Die Arbeiten sollen im Zeitraum September bis Oktober 2019 ausgeführt werden.
Diese Baumaßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

 

 

 

 

 

Fahrbahnverbreiterung Rabenauer Weg

Die Verkehrsbelastung auf dem Rabenauer Weg in Oelsa hat sich erhöht. Aufgrund der schmalen Straße ist Begegnungsverkehr kaum möglich. An der langen Hangseite unterhalb der Gartenanlage sollen Palisaden auf 80 m Länge eingebaut werden und die Straße um ca. 1,00 m verbreitern. Die Arbeiten sollen in Absprache mit den Arbeiten auf der Erich-Weinert-Straße ebenso im Zeitraum September bis Oktober 2019 durchgeführt werden.

 

 

 

 

 

Fußwegerneuerung Hainsberger Straße

Der Fußweg Hainsberger Straße von der ehemaligen Gewerbebank (jetzt Parkplatz) bis zur Einmündung in die Querverbindung zur Freitaler Straße soll saniert werden. Die Borde werden neu gesetzt und es wird eine neue Pflasterdecke aus Betonsteinen hergestellt. Diese Arbeiten sollen auch im Zeitraum September bis Oktober 2019 durchgeführt werden.

 

 

 

 

Durch die Straßenbauarbeiten wird es zu Verkehrsbehinderungen kommen.
Wir bitten Sie, sich darauf einzustellen.

Bauamt

Barrierereduktion und Umsetzung des Brandschutzkonzeptes im Rathaus Rabenau

Die Stadt Rabenau beabsichtigt die Barrierereduktion am Rathaus Rabenau. Dazu soll ein Senkrechtaufzug errichtet werden, der von Oberkante Gelände bis zum
2. Obergeschoss alle Etagen erschließt. Des Weiteren soll die Umsetzung des Brandschutzkonzeptes durch den Einbau von Rauchschutztüren, Kennzeichnung von Fluchtwegen und Installation einer Brandmeldeanlage erfolgen.
Die Bauarbeiten sollen ab Mitte Mai 2019 beginnen und bis Ende September 2019 andauern.

 

 

 

 

 

 

Der Aufzugsbau wird gefördert durch die Richtlinie des Sächsischen Staats-ministeriums für Umwelt und Landwirtschaft zur Umsetzung von LEADER-Entwicklungsstrategien (Förderrichtlinie LEADER-RL LEADER/2014) vom 15.12.2014.

 

 

Die Umsetzung des Brandschutzkonzeptes wird gefördert durch das Programm VwV Investkraft (Brücken in die Zukunft).

 

Neubau Gehweg und Erneuerung Regenwasserkanal sowie Neuerrichtung der Straßenbeleuchtung an der Possendorfer Straße K9013

 

 

 

Der Fußweg wird auf der Seite der bestehenden Gebäude angeordnet. Im Fußweg wird gleichzeitig der Regenwasserkanal erneuert und es wird eine energieeffiziente LED-Straßenbeleuchtung neuerrichtet. Die Baumaßnahme soll am 01.04.2019 beginnen. Die Bauzeit beträgt ca. 3 Monate. Es ist geplant die Bauarbeiten unter Vollsperrung durchzuführen.

 

 

 

 

 

Der Fußweg- und Entwässerungsarbeiten werden mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

 

 

Die Neuerrichtung Straßenbeleuchtung wird gefördert nach der Richtlinie des sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft zur Umsetzung von LEADER-Entwicklungsstrategien (Förderrichtlinie LEADER-RL LEADER/2014) vom 15.12.2014

 

 

Rathaus Rabenau

Die Stadt Rabenau beabsichtigt die Barrierereduktion am Rathaus Rabenau. Dazu soll ein Aufzug errichtet werden, der vom Keller bis zum 2. Obergeschoß alle Etagen erschließt.

Aufgabenstellung

Es soll am südwestlichen Giebel des denkmalgeschützten Rathauses aus dem Jahre 1893 ein Personenaufzug errichtet werden und die Barrierefreiheit für das Verwaltungsgebäude und den Gemeinschaftsraum herstellt. Die Erreichbarkeit soll für alle Generationen verbessert werden.

Konzept

Bestand

Das 1893 fertiggestellte Rathaus ist in allen Bereichen nur über Treppen erreichbar. Somit ist der Zugang für Behinderte, ältere Menschen oder Personen mit Kinderwagen schwer bis nicht möglich. Zur Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum für alle Generationen sind barrierereduzierende Maßnahmen erforderlich. Im Erdgeschoß befindet sich ein Bürgerraum, der angemietet werden kann oder auch als Wahllokal genutzt wird.

Lage und Zugang

Das Rathaus liegt mitten im Zentrum von Rabenau, direkt am Markt. Der Zugang erfolgt jeweils über Teppen.
Der zu errichtende Fahrstuhl soll einen zentralen, behindertengerechten Zugang zum Gebäude ermöglichen, so dass nicht nur die Erreichbarkeit der Verwaltung im 1. Und 2. Obergeschoß verbessert wird, sondern auch des Gemeinschaftsraumes im Erdgeschoß. Dabei sollen auch die vorhandenen Toiletten behindertengerecht umgebaut werden.

Neugestaltung

Es soll ein Entwurf erarbeitet werden, der durch die Gremien der Stadt (Ortschaftsrat, Technischer Ausschuss und Stadtrat) mitgetragen wird. Grundsätzlich ist der bestehende Denkmalschutz des Gebäudes zu beachten und die Ansicht zu erhalten. Anschließend erfolgt eine Fördermittelbeantragung über LEADER und die bauliche Umsetzung.