Skip to content

Tipps für den Umgang mit der Hitze

Hitze belastet Ältere, Kleinkinder und Menschen mit chronischen Erkrankungen besonders

Der Deutsche Wetterdienst warnt für heute vor einer starken Wärmebelastung im Gebiet des Landkreises. Dabei sind besonders Ältere, Kleinkinder und Menschen mit chronischen Erkrankungen oftmals besonders betroffen von den Auswirkungen. Bei dieser Gruppe reichen die natürlichen Anpassungsmechanismen des Körpers, wie zum Beispiel Schwitzen nicht aus, um die hohen Temperaturen zu kompensieren. Dann können Hitzeschäden wie Krämpfe oder Kreislaufprobleme drohen. Mit dem richtigen Verhalten können Sie aber auch die heißen Tage genießen und sich Entlastung verschaffen:

  • Schützen Sie sich vor der Hitze. Vermeiden Sie Aktivitäten in der besonders heißen Mittagszeit im Freien.
  • Trinken und essen Sie ausreichend. Nehmen Sie täglich anderthalb bis zwei Liter Flüssigkeit zu sich. Mineralwasser, Säfte und Suppen gleichen wie auch wasserreiche Früchte den Elektrolytverlust aus.
  • Bleiben Sie möglichst in kühlen Räumen. Lüften Sie nachts und morgens, dunkeln Sie tagsüber ab; kühle Kompressen verschaffen Erleichterung.
  • Nehmen Sie Kinder, aber auch Haustiere, auch bei kurzen Parkzeiten immer mit aus Ihrem Fahrzeug heraus. Bedenken Sie auch, dass die Temperatur im Innern eines geparkten Autos schnell über 50° Celsius steigen kann.

Weitere Hinweise finden Sie auf der Webseite des Landratsamtes

https://www.landratsamt-pirna.de/gesundheits-verbraucherschutz-aktuelles.html

sowie in den Veröffentlichungen „Ratgeber- Klimawandel und Gesundheit“ https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/3519.pdf

und „Hitzeknigge“ https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/5750/publikationen/210215-hitzeknigge-allgemein-web.pdf.

Aktuelle Hitzewarnungen werden seit mehr als zehn Jahren deutschlandweit und landkreisbezogen durch den Deutschen Wetterdienst auf www.dwd.de/hitzewarnung herausgegeben. Um Hitzewarnungen empfangen zu können, kann zudem der Newsletter vom DWD (www.dwd.de/newsletter), bestellt werden.